Zukunftsaussichten des Marktes

Folgende Kategorisierung nach Agenturtypen und weiteren moderierenden Faktoren unterteilt unsere Mitwettbewerber in mehrere, nicht immer trennscharfe Segmente.

(1) Network-Agenturen

Diese Agenturen bieten in der Regel ein breites Leistungsspektrum an, verfügen also unter einem Dach nicht nur über klassische Agenturen, sondern auch beispielsweise über Dialog- oder Online-Anbieter. 

(2) Inhabergeführte Agenturen

Dieser Agenturtyp zeichnet sich durch einen „persönlichen Stil“ und einen bekannten Namen des/der Geschäftsführer/s aus. Sie sind typischerweise klein und arbeiten meistens als Full-Service-Agenturen. 

(3) Kreativität

Manche Agenturen gelten als kreative Hot-Shops, die bereits zahlreiche Kreativpreise gewonnen haben und einen festen Platz im vorderen Feld der Kreativ-Rankings haben. Die typische Kreativagentur arbeitet im nationalen Rahmen. 

(4) Effizienz

Agenturen, die für hohe Effizienz stehen und insbesondere bei Effizienzwettbewerben wie dem „Effie“ Erfolge erzielen konnten.

Auffällig ist, dass mehrere Agenturen den Spagat zwischen Kreativität und Effizienz schaffen und in beiden Rankings auf vorderen Plätzen rangieren. Diese Agenturen sind in der Branche bekannt und genießen eine sehr hohe Reputation. Wir erwarten, dass unser Geschäftsmodell noch effektiver die Lücke zwischen Kreativität und Effizienz schließen kann.

Die Ausführungen in der Marktanalyse haben gezeigt, dass der Werbemarkt von hoher Unsicherheit geprägt ist. Eine spitze Positionierung fällt deshalb schwer, weil kreative Leistungen sehr subjektiv bewertet werden, und jede Agentur von sich behaupten kann, dass sie kreativ und effizient arbeitet sowie alle Kommunikationsleistungen anbieten kann (Getreu dem Motto: „Wir machen alles“). Von diesen für den Kunden undurchsichtigen Versprechungen hebt sich Fame in zweierlei Hinsicht ab: